Link verschicken   Drucken
 

Leitsätze

10 Leitsätze für die Arbeit der Duisburger Werkkiste

 

Der Mensch ist von seinem Ursprung her zur Arbeit berufen. Er allein leistet im wahren Sinne des Wortes Arbeit und erfüllt damit zugleich sein irdisches Dasein mit sinnvollem Gehalt. Arbeit zu haben entspricht der Würde des Menschen. Mit der Arbeit leistet der Mensch einen Beitrag zum Erhalt von Familie und Gesellschaft. Sie ermöglicht ihm die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und darf ihm deshalb nicht vorenthalten werden (vgl.: "Laborem exercens", Johannes Paul II, 1981).

 

Die folgenden Leitsätze für die Duisburger Werkkiste orientieren sich am christlichen Menschenbild und der katholischen Soziallehre.

 

1. Wir sind eine katholische Einrichtung der Jugendberufshilfe. Wir haben unseren Ursprung in der Gründung 1982 durch das Katholische Jugendamt und den Bund der Katholischen Jugend in der Trägerschaft des Gemeindeverbandes der Katholischen Kirchengemeinden in der Stadt Duisburg.

 

2. Wir arbeiten für und mit jungen Menschen ungeachtet ihrer Hautfarbe, ihres Geschlechtes, ihrer Religion, ihrer Nationalität und ihres gesellschaftlichen Standes.

 

3. Wir sind Teil des kirchlichen Dienstes, damit gilt die Grundordnung des kirchlichen Dienstes.

 

4. Wir handeln in Verpflichtung zu einem christlichen Menschenbild. Benachteiligte und ausgegrenzte Menschen in unserer Gesellschaft stehen im Mittelpunkt unseres Handelns. Unsere Arbeit ist praktische Ausübung christlicher Nächstenliebe im Sinne der katholischen Soziallehre und der "Option für die Armen".

 

5. Die Entwicklung der Persönlichkeit der uns anvertrauten Menschen steht in unserem Handeln an erster Stelle. Wir hören ihnen zu, reflektieren mit ihnen ihre Lage und entwickeln gemeinsam Lebensorientierung.

 

6. Zielgruppe unseres Handels sind all diejenigen, die im Übergang von der Schule in den Beruf oder in der beruflichen Neuorientierung Probleme haben. Unsere Aufgabe ist es, mit Beratung, Hinführung zum Schulabschluss, Vorbereitung auf eine Berufsausbildung, Ausbildung und Ausbildungsbegleitung die beruflichen Kompetenzen zu verbessern. Ziel ist die Vermittlung und Integration in den Arbeitsmarkt.

 

7. Wir entwickeln und verbessern aktiv und kontinuierlich unsere Angebote und orientieren uns dabei an den veränderten Erfordernissen der Berufs- und Arbeitswelt.

 

8. Wir arbeiten fachlich kompetent und partnerschaftlich mit freien und öffentlichen Trägern, insbesondere mit der Arbeitsverwaltung, zusammen.

 

9. Partnerschaftlichkeit und Teamorientierung prägen die zielorientierte Zusammenarbeit in unseren Diensten.

 

10. Wir thematisieren in sozialpolitischer Absicht die Anliegen arbeitsloser und benachteiligter Menschen in Kirche, Staat und Kommune.